Buchausgabe
Info Kontakt Impressum Suche Warenkorb
buchausgabe.de - Bücher für den Liberalismus

Ungehemmter Kapitalismus: jetzt!

06.10.08

Der Interventionismus und die politische Hybris sind die Urheber der aktuellen Finanzkrise. Die beispiellose Expansion der Geldmenge, die Mitte der neunziger Jahre beiderseits des Atlantiks begonnen hat und ebenso beiderseits des Atlantiks nach dem 11. September 2001 noch beschleunigt wurde, zeitigt nun ihre Folgen.

Und ausgerechnet jene, nämlich die Politiker und die politiknahen halbstaatlichen Vorstände der Großbanken, die das Finanzsystem über Jahrzehnte aufgeblasen, überreguliert und bis zu einer fratzenhaften Kontur verkompliziert haben, maßen sich nun an, jenes Gewirr von Problemen zu beheben, das ohne sie überhaupt nicht existieren würde.

Die Loslösung des Geldes von seinem ursprünglichen Fundament, nämlich den von den meisten Marktteilnehmern akzeptierten Tauschmitteln, und hier insbesondere von Gold und Silber, hat zu einer Papier- und Buchgeldorgie geführt, die insbesondere jene ratlos zurückläßt, die der Idee stabilen staatlichen Geldes Vertrauen geschenkt haben.

Man muß kein Mathematiker sein, um insbesondere die Unverschämtheit und Abgebrühtheit der politischen Ideologen zu erkennen, die eine sog. Garantie für sämtliche privaten Einlagen aussprechen. Die Gebetsmühlen, die die Unmöglichkeit staatlichen Bankrotts herunterleihern, scheinen immer schneller zu rotieren. Dabei würde bereits das Scheitern einer größeren deutschen Privatbank genügen, um den Staat im Grunde zahlungsunfähig zu machen. Formell könnte er natürlich immer noch zahlen, denn die Geldpresse bzw. die Buchungssysteme der Zentralbank könnten nominell weiterhin Geld drucken oder Zahlen auf den Festplatten digitalisieren.

Wessen Konto vom Staat "gerettet" würde, dessen Geld wäre nur noch ein Bruchteil von dem wert, was man einmal geglaubt hat, daß es an Kaufkraft gehabt hätte. Es ist nicht die sog. Gier des Finanzsystems, das zu den Crashs geführt hat, sondern die Selbstüberschätzung der politischen Entscheidungsträger, die versucht haben, in komplexe Phänomene einzugreifen, die niemand verstehen kann, weil die Einzelinformation über die Zusammenhänge in den gesamten weltweiten Wirtschaftsprozessen verteilt ist.

Gerade die Österreichische Schule hat mit ihren Analysen immer wieder davor gewarnt, in solche komplexe Zusammenhänge einzugreifen und auf die Notwendigkeit eines kapitalistischen Finanzsystems hingewiesen, dessen Preisbildungsprozeß als einziges die tatsächlichen Wünsche der Markteilnehmer und die, diesen gegenüberstehenden, Knappheiten offenlegen kann.

Wer verstehen möchte, wie die derzeitge Situation entstanden ist, dem empfehle ich das "Schein-Geld-System" von Murray N. Rothbard. Dies ist ein wunderbares kleines Büchlein, das die Entstehung des Geldsystems und dessen Vergewaltigung durch die jeweiligen politischen Machthaber beschreibt. Das Büchlein löst keine Finanzkrise, aber es hilft, eine Erklärung zu finden, wie sie entstanden ist. Und es zeigt, daß die Finanzkrise nicht das Ergebnis geldgieriger Banker, sondern machtgieriger Politiker ist. Es ist das Ergebnis der Handlungen von Menschen, deren Anreizsystem namens Staat sie dafür belohnt, daß sie produktives Kapital plündern und Kreativität und Problemlösungsvermögen behindern.

Wer sich darüber hinaus mit Konjunkturtheorie und Konjunkturzyklen beschäftigen möchte, dem empfehle ich weiterhin "Die Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel" von Ludwig von Mises und "Geldtheorie und Konjunkturtheorie" von Friedrich August von Hayek.

Was notwendig ist, ist nicht mehr staatliche Intervention durch jene, die die Krise mitverschuldet haben, sondern ein ungehemmter Kapitalismus, um schnellstens eine Wirtschaft zu ermöglichen, die für auf den Einzelnen nicht mehr als Bedrohung, sondern als Chance wahrgenommen wird.

Mit besten Grüßen

Michael Kastner

buchausgabe.de

Erstmals Bücher des Mises-Instituts im Angebot von buchausgabe.de

30.09.08

buchausgabe.de - in eigener sache

Es ist das Ziel von buchausgabe.de, die Werke der Österreichischen Schule so vollständig wie möglich anzubieten. Schließlich bildet die Österreichische Schule den Kern des Programms von buchausgabe.de. Es ist mir deshalb eine besondere Freude und ein besonderes Vergnügen, darauf hinzuweisen, daß sich erstmals Werke des Mises-Instituts im Angebot von buchausgabe.de befinden.

Die ersten drei Titel des Mises-Instituts, die in das Programm von buchausgabe.de aufgenommen wurden, bestehen aus dem Klassiker "Human Action" von Ludwig von Mises, dem anarchokapitalistischen Grundlagenwerk "Man, Economy and State" von Murray Rothbard und Guido Hülsmanns kenntnis- und detailreicher Mises-Biographie "Mises: Last Knigt of Liberalism".

Human Action, Ludwig von MisesMan, Economy, and State, Murray N. RothbardMises: Last Knight of Liberalism, Guido Hülsmann

"Man, Economy, and State" und "Mises: Last Knight of Liberalism" sind bereits ausverkauft. Von "Human Action" befinden sich derzeit noch einige wenige Exemplare auf Lager.

Mit besten Grüßen

Michael Kastner
buchausgabe.de

Neue Seite »Schnellübersicht«

30.09.08

buchausgabe.de - in eigener sacheAuch wenn es auf der Startseite von buchausgabe.de in den letzten Wochen etwas ruhiger zugegangen ist, so wurde im Hintergrund zielstrebig an der Präsentation der Bücher weitergearbeitet. Das Ergebnis dieser Arbeit ist eine Seite namens "Schnellübersicht", die über die Menüleiste erreichbar ist. Die Schnellübersicht bietet Ihnen die Möglichkeit, sich per Mausklick durch das gesamte Angebot von buchausgabe.de oder auch nur durch ein Sachgebiet oder ein Stichwort zu navigieren.

Der Aufbau und die Interaktionsmöglichkeiten mit der Seite "Schnellübersicht" wurden so gestaltet, daß Sie schnell und gezielt zu dem jeweils gewünschten Buch gelangen können. So weit dies per Computer möglich ist, war das Ziel eine Art virtuelles Bücherregal zu schaffen, durch das man nicht nur schnell, sondern auch einfach einmal in Ruhe durchblättern kann.

Ich hoffe, Ihnen macht die "Schnellübersicht" beim Betrachten und Durchklicken so viel Freude, wie sie mir beim programmieren und gestalten gemacht hat.

Falls Sie Anregungen oder Kritik zu der Seite, wie überhaupt zu buchausgabe.de haben, zögern Sie bitte nicht, mir per Kontaktformular eine Nachricht zukommen zu lassen.

Mit besten Grüßen

Michael Kastner
buchausgabe.de

W E R B U N G

Rhein-Main-Edelmetalle

 

Alle Print-Publikationen der ECAEF bei buchausgabe.de

ECAEF

Liberal und doch solidarisch Der weg zum mündigen bürger Die wurzeln des antikapitalismus
Flat tax Liberale Vernunft, soziale Verwirrung Wirtschaft, Ethik und Gerechtigkeit: Hardy Bouillon
Nation, Staat und Wirtschaft: Ludwig von Mises Wählerische Selektionen: Hardy Bouillon
 

buchausgabe.de empfiehlt: Schweizer Monat

Aus den Schweizer Monatsheften wurde der Schweizer Monat! Der Schweizer Monat ist eine Zeitschrift mit liberalem Profil. Auch wenn seit ihrem ersten Erscheinen im Jahre 1921 viel geschehen ist, die Zeitschrift ist sich treu geblieben: das Wellengekräusel der Aktualität ist ihre Sache nicht – oder höchstens, wenn sich daran Langzeitwellen der Relevanz ausmachen lassen; sie setzt auf den kritischen Diskurs, auf mutige Autoren, prononcierte Meinungen und eigenwillige Leser.Sind Sie neugierig geworden?

Alle Infos zu Abonnements und die Möglichkeit zur Bestellung finden sie hier.

 

 

Kooperation: buchausgabe.de empfiehlt NOVO-Argumente

Sind Sie an interessanten Denkanstößen, journalistisch hervorragend aufbearbeiteten Artikeln und aktuellen Themen interessiert? Finden Sie es spannend, fundierte Recherchen, kombiniert mit kritischen Fragestellungen, zu lesen? Möchten Sie nicht nur Ihren Horizont erweitern, sondern auch noch wissen, was es mit dem Horizont auf sich hat?

weiterlesen »