Buchausgabe
Info Kontakt Impressum Suche Warenkorb
buchausgabe.de - Bücher für den Liberalismus

Unternehmergewinn in der Musikindustrie

Unternehmergewinn in der Musikindustrie: Jutta Emes

Wertschöpfungspotentiale und Veränderungen der Branchenstruktur durch die Digitalisierung

Preis 65,90 € In den Warenkorb » Cart
Zustand Neu Versandfertig in ca. 2 bis 4 Werktagen
Autor(en) Jutta Emes Verlag Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH
Sachgebiet(e) Österreichische Schule ISBN 3-8244-9139-7
2004, 334 Seiten

63 Abb., 22 Tab., Habilitationsschrift Universität Würzburg
erschienen in der Reihe: neue betriebswirtschaftliche forschung (nbf) Bd. 328

Untersuchung des Unternehmergewinns in der Musikindustrie unter Einbeziehung der Theorien von Schumpeter, Mises, Kirzner (Österreichische Schule), Porter (Industrieökonomik) und North (Institutionenökonomik).

Die Musikbranche ist durch das Internet einem erhöhten Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Musiktauschbörsen haben dazu beigetragen, dass die Anbieter von Musik einer zunehmenden Machtverlagerung zum Kunden gegenüberstehen, ohne hierfür wirksame Gegenmaßnahmen entwickelt zu haben.

Jutta Emes untersucht die durch das Internet veränderte Wettbewerbssituation in der Musikindustrie und legt dar, dass die Problemfelder der Branche maßgeblich durch unzureichende rechtliche und technische Rahmenbedingungen und Interessenkonflikte der Marktteilnehmer geprägt sind. Ein Konzept zu Analyse und Erklärung der Aktivitäten von Entrepreneuren im digitalen Musiksektor verdeutlicht, wie innovative Unternehmer erfolgreiche Strategien für Online-Musikangebote entwickeln und umsetzen können. In einer breit angelegten empirischen Studie werden Musiknachfrageverhalten und Zahlungsbereitschaft für einzelne Marktsegmente ermittelt. Die Autorin zeigt Erfolgspotentiale und effiziente Anreizstrukturen für die Musikindustrie auf und entwickelt Lösungsvorschläge für die Branche.

Quelle: Deutscher Universitäts-Verlag


» Zu diesem Buch eine Rezension schreiben «

Noch keine Rezensionen vorhanden